Jugendwettbewerb ITeen: Sieger gekürt

Der Sieger des diesjährigen Jugendwettbewerbes „ITeen – Entwickler von morgen“ steht fest. André Jentzsch aus der Klasse 12/3 und seine Schule – das Werner-Heisenberg-Gymnasium in Leipzig – erhalten damit ein Preisgeld von insgesamt 1.000 EUR.

Der 18 Jährige entwickelte eine Android-App, die Schüler und Schülerinnern des Werner-Heisenbergs-Gymnasiums automatisch über Planänderungen die sie betreffen informiert. Das Programm zeigt neben der Meldung einzelner Planänderungen auch den gesamten Vertretungsplan an. „Ich kam auf die Idee, weil mich das ständige Ansurfen der Vertretungsplanwebseite in der Schule genervt hatte. Meine App „VPlanWhs“ soll den Umgang mit dem Vertretungsplan für mich und meine Mitschüler vereinfachen“, erklärt der Schüler. Die App überträgt zur Anzeige und Überprüfung des Vertretungsplans wesentlich weniger Daten als der Browser beim Aufrufen der Vertretungsplanwebsite und soll somit auch helfen, Daten-Traffic einzusparen.

Das Preisgeld will André Jentzsch vorerst sparen und später vielleicht in ein Hardwareupgrade investieren. Verliehen wurde der Preis im Werner-Heisenberg-Gymnasium. Vor Ort waren der zuständige Informatiklehrer, der Direktor der Schule sowie die „ITeen“-Juroren. „Vor allem junge Leute wie André, die sich für Technik und Informatik interessieren, die kreativ sind und mit frischen Ideen andere begeistern können brauchen wir in den Unternehmen. Diese jungen Leute müssen gefördert werden, denn genau in ihnen liegt unsere Zukunft“, so Kerstin König von der IHK zu Leipzig.

Ins Leben gerufen wurde der Jugendwettbewerb „ITeen“ von der Datengut Leipzig GmbH & Co. KG – einem mittelständischen IT-Unternehmen aus Zwenkau. Ziel war es, bei Schülern das Interesse an Informatik, Software und Programmierung zu wecken und den regionalen Nachwuchs in diesen Bereichen zu fördern. Eingereicht werden konnten Apps und Softwareprogramme, die alleine oder im Team entwickelt wurden – unabhängig vom Themenbereich. Vorausgesetzt wurde, dass der Erfinder zwischen 15 und 19 Jahre jung ist und in Leipzig/ im Landkreis Leipzig zur Schule geht.

Mit seiner der Idee konnte Datengut folgende Juroren gewinnen: den Landrat des Landkreises Leipzig – Henry Graichen; die Abteilungsleiterin Bildung bei der IHK zu Leipzig – Kerstin König; den Leiter des Studiengangs Informatik an der Staatlichen Studienakademie Sachsen – Prof. Dr. Ingolf Brunner sowie den Geschäftsführer der Jaeger Ausbau Gruppe, eines der führendenden deutschen Ausbauunternehmen – Thomas Weinrich.

Wettbewerb verpasst? Macht nix!

Hier liest Du Hintergrundinformationen zum vergangenen Wettbewerb.

Sollten wir den Wettbewerb wiederholen – erfährst Du auf unserer Seite davon.