Ausbildungsmarkt: Datengut setzt sich gegen Konkurrenz durch

Trotz der starken regionalen Konkurrenz im Kampf um den Nachwuchs konnten wir mit dem Start des aktuellen Ausbildungsjahres (am 01.08.2018) 13 neue Auszubildende begrüßen. Insgesamt lernen nun 25 Azubis und BA-Studenten bei uns in Zwenkau. Wir setzen damit künftig noch stärker auf den eigenen Nachwuchs: Die angehenden Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden sich an der Weiterentwicklung des eigenentwickelten Softwarebaukastens und der dazugehörigen App für die Baubranche beteiligen. Zudem ist geplant, sie in die Projektteams einzubinden, die die Software in den Workflow der Kunden integrieren und dort entsprechend konfigurieren.

Michael Woitag, Geschäftsführer von Datengut, ist sehr zufrieden mit dem Zuwachs:

„Der gute Zulauf zeigt, dass wir beim Nachwuchs als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden. Bei der starken Konkurrenz für die IT-Berufe in der Region Leipzig, nicht zuletzt durch die Automobilhersteller, ist das alles andere selbstverständlich.“ Hier, so Michael Woitag weiter, trage auch das konsequente Engagement des Unternehmens für die Gewinnung neuer Azubis Früchte: „Wir halten engen Kontakt zu den Schulen im Landkreis Leipzig und haben beispielsweise eine IT-AG am Gymnasium in Zwenkau ins Leben gerufen. Auch unser Entwicklerwettbewerb ITeen hat unseren Bekanntheitsgrad bei den jungen Leuten erhöht.“

Auch firmenintern wird viel getan, damit sich der Nachwuchs gut aufgehoben fühlt. So sichert die Einbindung der Azubis in die bestehenden Teams ab dem ersten Arbeitstag die schnelle Aufnahme in die Unternehmensfamilie. Außerdem bieten die flachen Hierarchien praktisch von Anfang an Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung.

„Nicht zuletzt entscheiden sich die jungen Leute deswegen gern für uns, weil wir ein stark wachsendes Unternehmen mit einer jungen Belegschaft und agilen Arbeitsmethoden sind“, ergänzt Michael Woitag.